MENU
  • Nederlands
  • English
  • Deutsch
  • Nederlands
  • English
  • Deutsch

Biografie

Zoë KnoopZoë Knoop (1994, Niederlande) begann das Harfenspiel im Alter von 11 Jahren. 2008 bis 2012 erhielt sie Unterricht von Manja Smits am Jung Studierenden Institut der Arnheimer Musikhochschule.

2016 schloss sie ihr Bachelorstudium an der Hochschule für Musik Detmold mit Höchstnote ab und seitdem studiert sie dort weiter im Masterstudiengang bei Prof. Godelieve Schrama.

 

Sie belegte mehrere Meisterkursen bei u.a. Masumi Nagasawa, Frédérique Cambreling, Sivan Magen, Alice Giles, Andrew Lawrence King und Catherine Beynon, die ihre Ausbildung ergänzten.

 

Neben Solokonzerten spielte sie auch in verschiedenen Ensembles und Orchestern, sowie dem Jugend Orchester der Niederlanden, dem Landes Jugendorchester Bremen und NRW, dem NJO Kammer- und Symfonieorchester und unternahm Konzertreisen nach Schottland, Slowenien, Italien und Lettland.

Momentan ist die Harfenstin oft zu hören bei den Arnheimer Philharmonikern, dem Staatsorchester Braunschweig und dem Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode.

 

 

Sie konzertiert regelmäßig als Duopartnerin mit der Querflötistin Maartje Valk. 2013 gewannen sie den Ensemble Förderpreis bei Het Prinses Christina Concours. 2017 führten sie das Konzert für Flöte, Harfe und Orchester von Mozart auf mit dem Oost-Nederlands Symfonieorkest.

 

2015 wirkte sie bei der Aufführung des Harfenkonzertes des niederländischen Komponisten Roel van Oosten durch das Studentenorchester Nimwegen als Solistin mit.

2015 und 2016 spielte sie mit dem Mondsand Quartett die Uraufführung von den Werken „Mondesaufgang“  und „Durchwachte Nacht“ für Mezzo-Sopran, Violine, Cello und Harfe von dem deutschen Komponisten Matthias Bonitz. Im August dieses Jahres erschien ihre erste CD.

 

Seit Oktober 2017 ist Zoë Akademistin bei den Duisburger Philharmoniker und wird dort in der Spielzeit 2017/2018 regelmäßig zu hören sein.